Staatliches Naturhistorisches Museum

Das Naturhistorische Museum in Braunschweig bietet seinen Besuchern eine Vielzahl von Attraktionen. Ein besonderer Anziehungspunkt ist das Aquarium. Hier ist eine Auswahl lebender Fische und Reptilien in professionell betreuten Aquarien und Terrarien zu sehen.

Die heimische Fauna, darunter heute in Deutschland ausgerottete Arten, wird in 29 überregional bekannten Dioramen gezeigt. Sie bieten die perfekte Illusion natürlicher Landschaften.

Blick in das Aquarium (Okerlandarchiv)
Blick in das Aquarium
(Okerlandarchiv)

Im Insektensaal kann man über die Vielfalt der Insekten staunen, Insektenstimmen hören und sich die Tiere an Spezialtischen in Vergrößerung ansehen. Ein lebendes Bienenvolk bietet die Möglichkeit ihre erstaunliche Sprache zu studieren und den Schwänzeltanz zu entschlüsseln.

Eine vollständige Übersicht über die reichen Fossilfunde aus der Braunschweiger Umgebung wird im Fossiliensaal geboten. Bernsteineinschlüsse und winzige Fossilien kann man sich in Vergrößerung ansehen, und an der Fossil-Insel ist das Anfassen von Fossilien sogar ausdrücklich erwünscht.

Modell der Stellerschen Riesenseekuh (Museum)
Modell der Stellerschen Riesenseekuh
(Museum)

Aus der 50 000 Exemplare umfassenden Vogelsammlung – eine der größten Deutschlands – wird nur ein Bruchteil im "Vogelsaal" gezeigt. Das Vogelmagazin zieht immer wieder Fachwissenschaftler aus aller Welt nach Braunschweig. Überreste eiszeitlicher Tiere, die im Harz und bei Salzgitter lebten und von denen das Museum eine riesige Sammlung besitzt, sind im "Lichtsaal" zu bewundern.

Das Thema "Aussterben" wird im Vogelsaal anhand von Tieren, die der Mensch auf dem Gewissen hat, behandelt. Denn zu den wertvollsten Stücken der Sammlungen zählen Arten, die heute verschwunden sind – wie die berühmte Stellersche Riesenseekuh, der Riesenalk und der Moa aus Neuseeland.

Neben der naturkundlichen Ausstellung bietet das Museum seinen Besuchern viele spannende Veranstaltungen: Vorträge, Seminare und Exkursionen für alle Altersgruppen, dazu natürlich ein umfangreiches Kinder-Programm mit Bastelkursen und Entdeckungstouren in die Natur.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm erhalten Sie kostenlos im Museum oder auf den Internet-Seiten.

Kontaktinformationen

Staatliches Naturhistorisches Museum
Pockelsstraße 10
38106 Braunschweig
Telefon (05 31) 2 88 92-0
Fax (05 31) 2 88 92-50
E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Webseite www.naturhistorisches-museum.de