Machen Sie mit beim Stadtradeln in Braunschweig!

Machen Sie mit beim Stadtradeln in Braunschweig!

Alle Braunschweigerinnen und Braunschweiger sind eingeladen, beim Stadtradeln, der kostenlosen Aktion für den Klimaschutz, teilzunehmen.

Stadtradeln
Denk Deine Stadt - Bürgerwerkstätten starten
04.08.2017

Denk Deine Stadt - Bürgerwerkstätten starten

Der Beteiligungsprozess für ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) geht in die zweite Runde.

Denk deine Stadt
Auf dem Kohlmarkt entsteht vom 28. Juli bis 20. August eine kleine grüne Oase mitten in der Stadt.

Auf dem Kohlmarkt entsteht vom 28. Juli bis 20. August eine kleine grüne Oase mitten in der Stadt.

sommerstadtgarten
Soziale Medien

Soziale Medien

Die Stadtverwaltung informiert Sie auf Facebook (braunschweig.de) und Twitter (Stadt_BS) über aktuelle Themen. Auch viele städtische Gesellschaften sind in den sozialen Medien zu finden.

Soziale Medien
Eine interaktive Entdeckungstour

Eine interaktive Entdeckungstour

Die neue Citymarketingkampagne zeigt, wie sich Plätze, Straßenzüge und Gebäude in der Braunschweiger Innenstadt entwickelt haben und was in Zukunft passieren wird.

Ist schön. Wird schön.
Echte Entdeckungen, große Kunst und ganz viel Wissen stecken im MERIAN über Braunschweig - seit kurzem auch in englischer Sprache erhältlich.

Echte Entdeckungen, große Kunst und ganz viel Wissen stecken im MERIAN über Braunschweig - seit kurzem auch in englischer Sprache erhältlich.

MERIAN Braunschweig
       
 

Veranstaltungen & Kalender

Themenbanner
Vorträge, Reformationsjubiläum 2017

Juden, Türken, Täufer

Martin Luthers Umgang mit Andersgläubigen

Foto: Fotolia / Aerogondo

Akademie am Vormittag

Zu den Schattenseiten der Reformation mit verhängnisvoller Langzeitwirkung gehören Luthers Schriften gegen die Juden. 1523 in Erwartung der Judenmission noch relativ freundlich eingestellt, hat sich beim späten Luther der radikale Antijudaismus festgesetzt.
Im Unterschied dazu sind Luthers Türkenschriften in einer konkreten politischen Bedrohung vor und nach der Belagerung Wiens 1529 entstanden und von einer geradezu apokalyptischen Angst vor dem Untergang des Abendlandes geprägt.

Auch seine antitäuferischen Ausfälle nach dem kaiserlichen Wiedertäufermandat von 1529 dokumentieren seinen ausgrenzenden Umgang mit religiösen Minderheiten, bei dem er entgegen seiner Grundüberzeugung sogar Gewalt bejaht.

Ausgewählte Texte, gemeinsame Deutungsversuche und Ausführungen zu den historischen Hintergründen bestimmen diese Lektüreveranstaltung im gewohnten Format der „Akademie am Vormittag“.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (24.01.2017 - 21.03.2017)

Ort: Evangelische Akademie Abt Jerusalem
Telefon: (05 31) 12 05 40
Anmeldung: Ja
Anmeldung online: sekretariat.thz@lk-bs.de

Veranstaltungsreihe

Weitere Informationen sowie alle Veranstaltungen der Reihe:
Reformationsjubiläum 2017



Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.