Trauer um Hans Günter Winkler

Themenbanner

alle Nachrichten

Braunschweig, 10. Juli 2018 Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Trauer um Hans Günter Winkler

Die Stadt Braunschweig trauert um den Springreiter Hans Günter Winkler. „Mit ihm verlieren wir einen herausragenden Förderer des Braunschweiger Reitsports“, sagte Oberbürgermeister Ulrich Markurth. „Dankbar für sein langjähriges Engagement nehmen wir von Hans Günter Winkler Abschied. Seinen Angehörigen gilt unser Mitgefühl.“

Hans Günter Winkler, in der Reitsportszene „HGW“ genannt, prägte die Löwen Classics in Braunschweig nachhaltig und trug dazu bei, sie zu einem der internationalen Top-Reitturniere in Deutschland zu machen. Bis zu den Löwen Classics 2014 war „HGW“ langjähriger Sportdirektor des Turniers. Ihm zu Ehren wurde bei den Löwen Classics im Jahr 2014 erstmalig der HGW-Olympiaparcours mit anschaulichen Stationen seiner großen Erfolge präsentiert.

Mit sechs Olympiateilnahmen, fünf Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille war Hans Günter Winkler der erfolgreichste olympische Springreiter. Legendär war sein Ritt bei den Olympischen Spielen in Stockholm im Jahr 1956, bei welchem er trotz einer Muskelzerrung in der Leiste mit seiner „Wunderstute“ Halla durch einen fehlerfreien Ritt Gold in der Einzel- und Mannschaftswertung erlangte.

1986 beendete Hans Günter Winkler seine eindrucksvolle aktive Reitsportkarriere und widmete sich seitdem der Nachwuchsförderung. Das zu den wichtigsten Prüfungen Deutschlands zählende HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter wurde ab 1986 zunächst in der Dortmunder Westfalenhalle ausgetragen. Seit 2009 ist das Championat fester Bestandteil der Löwen Classics in Braunschweig. OB Markurth: „Die Stadt Braunschweig wird Hans Günter Winkler stets in besonderer Erinnerung behalten.“



alle Nachrichten